Alte Treppe mit einem neuen Belag

Natursteintreppen sind für die Ewigkeit: Und wenn Sie schon Geld ausgeben, dann sollten Sie sich für das langlebigste Material entscheiden – Granit ist ideal. Wir belegen die Treppenstufen mit Platten aus einem Stück, so dass es in der Fläche keine Fugen gibt und auch keine Feuchtigkeit eindringen kann. Granit können wir bereits auf grob gereinigte Treppenstufen auflegen. Sie müssen nichts zusätzlich abschleifen, sondern lediglich die alten Beläge entfernen, Spachtelreste dagegen müssen Sie nicht aufwändig entfernen. Dies gilt auch für das Treppenpodest: alte Dielen verschrauben wir mit der Unterkonstruktion.

Ihr Vorteil: Sie nutzen die alte Treppenanlage weiter, Handlauf und Treppenstäbe bleiben erhalten. Sie kombinieren die besten Teile Ihrer alten Treppe mit einem neuen Belag. Die Treppenstufe wirkt nicht nur wie neu, sondern ist im wahrsten Sinne des Wortes unverwüstlich, hart wie Granit. Feuchtigkeit kann dem Steinboden nichts anhaben, es gibt keinen Abrieb.

Bei geschlossenen Treppen verkleiden wir die Trittstufe und die Setzstufe mit Naturstein. Aber auch andere Treppen können wir mit Naturstein belegen:

  • nach hinten offenen Treppen
  • Spindeltreppen
  • Treppen mit Holzstufen
  • Betontreppen
  • Steintreppen
  • nach hinten offenen Treppen
  • Spindeltreppen
  • Treppen mit Holzstufen
  • Betontreppen
  • Steintreppen

Dünne Platten aus Granit kleben wir mit einem Zwei-Komponenten Montagekleber auf die Stufen. Auch die Podestflächen können wir mit Granit aus Bodenbelag ausstatten und Flächen von mehr als einem Quadratmeter fugenlos belegen. Die Stoßfugen versiegeln wir mit lediglich zwei Millimeter breiten Fugen mit speziellem Steinsilikon.

Bauschreinerei Klein in Oberursel – Komfort und Lebensqualität für lange Zeit.